Vorsicht: Alkohol im Urlaub

, , 1 Comment

Alkohol – Nicht in jedem Land ist der Konsum erlaubt

Der Genuss von Alkohol hat Deutschland eine lange Tradition. Bereits lange bevor es überhaupt die ersten Deutschen gab, tranken unsere Vorfahren gerne, viel und häufig Alkohol – zu jeden Anlässen, zu jeder Tageszeit und an 365 Tagen im Jahr.

Während Alkohol in grauer Vorzeit vor allem ein Genussmittel war, dass zu rituellen Anlässen konsumiert wurde, griffen die Menschen des Mittelalters vor allem aus ganz pragmatischen Gründen auf Bier, Wein und Co. zurück: Alkoholhaltige Getränke waren schlichtweg weniger keimbelastet und somit eher für den Verzehr geeignet als das brackige, trübe Wasser, was zu der damaligen Zeit aus Brunnen und Flüssen gewonnen wurde. Auch kleine Kinder kamen damals schon mit Bier in Kontakt. Im Mittelalter vertraute man auf die stärkenden Kräfte des alkoholhaltigen Getränks und verabreichte seinem Nachwuchs in schöner Regelmäßigkeit bereits zum Frühstück einige Schlücke Gerstensaft. Wein hingegen wurde von Wanderheilern als Heilmittel gegen so ziemlich jede damals grassierende Krankheit empfohlen. Pest, Typhus, Cholera, egal bei welchem Leiden, ein kräftiger Schluck Wein aus dem Weinschlauch sollte zumindest die Symptome lindern.

Und heute? Kindern und Jugendlichen sind der Konsum vom Alkohol (völlig zu Recht) untersagt und ein betrunkenes Auftreten in der Öffentlichkeit ist, wenn nicht verboten, so doch zumindest weitestgehend gesellschaftlich geächtet. Aus der Tradition heraus sind die Gesetze in Deutschland, was den Konsum von Alkohol anbelangt, noch relativ locker. In anderen Teilen der Welt hingegen sieht dies ganz anders aus.

Von Einschränkungen bis hin zum Totalverbot ist in den verschiedenen Regionen unserer Erde alles drin. Wir haben daher mal ganz genau hingeschaut, wie der Konsum von Alkohol in den verschiedenen Ländern gehandhabt wird.

Sollten Sie also demnächst einen Urlaub in einem der genannten Länder vorhaben – ein aufmerksames Lesen unserer Tipps kann Sie vor empfindlichen Strafen schützen.

Alkohol in Deutschland

flagge-deutschlandIm Land der Biertrinker gibt es kein generelles Alkoholverbot. Das Jugendschutzgesetz regelt hier, ab welchem Alter welche Form von Alkohol konsumiert werden darf. Unter 14 Jahren ist der Genuss von Alkohol untersagt. Alkohol, der durch Gärung entsteht (dies ist bei Bier, Wein und Sekt der Fall) darf ab dem 16. Lebensjahr getrunken und in Supermärkten gekauft werden. In Gaststätten können Ausnahmen bei Jugendlichen unter 16 Jahren gemacht werden, wenn dies von den begleitenden Erziehungsberechtigten ausdrücklich erlaubt wird. Branntwein und branntweinhaltige Getränke, also hochprozentige Spirituosen, dürfen erst ab dem 18. Lebensjahr an Jugendliche verkauft und von diesen konsumiert werden.

Im Straßenverkehr gilt in Deutschland eine allgemeine Promillegrenze von 0,5. Wer unter dieser Grenze liegt, hat bei einer Verkehrskontrolle nichts zu befürchten. Wer mit 0,5 Promille oder mehr Alkohol in seinem Blut erwischt wird, dem drohen ein Fahrverbot und Strafen bis zu 1500 Euro.

Vorsicht: Wer angetrunken einen Unfall verursacht, bei dem gelten andere Grenzen. Hier wird schon ab 0,3 Promille im Blut hart bestraft.

Drei Punkte in Flensburg, Führerscheinverlust, saftige Bußgelder und unter Umständen sogar Freiheitsstrafen drohen dem Unfallverursacher. In dem Fall kann das Fahren unter Alkoholeinfluss nämlich als Straftat ausgelegt werden, was ansonsten erst ab 1,1 Promille geschieht.

Für Fahranfänger sind die Regeln strenger. Hier gilt bis zum 21. Lebensjahr bzw. während der vorgeschriebenen, zweijährigen Probezeit, ein absolutes Alkoholverbot am Steuer. Wer mit Alkohol im Blut erwischt wird, muss mit mindestens 250 Euro Geldstrafe, einem Punkt in Flensburg, einer angeordneten Nachschulung und einer Verlängerung der Probezeit rechnen.

In der Öffentlichkeit ist der Alkoholkonsum weitestgehend toleriert, unterliegt aber den Regeln der einzelnen Städte und Kommunen. Einige Städte verbieten den Konsum von Alkohol an öffentlichen Plätzen, andere Städte wiederum verbieten den Alkoholkonsum außerhalb von Gaststätten und privaten Räumen komplett. Ob die Ordnungskräfte diese Verbote strikt durchsetzen, ist ebenfalls von Region zu Region unterschiedlich. Fast überall untersagt ist der Konsum von Alkohol im öffentlichen Nahverkehr.

Alkohol in den Niederlanden

flagge-niederlande

In den als tolerant geltenden Niederlanden herrschen in Bezug auf Alkoholkonsum vergleichsweise strenge Regeln. Ab dem 01.01.2014 sind der Konsum und der Verzehr von Alkohol erst mit dem vollendeten 18. Lebensjahr gestattet. Diese Verschärfung der Gesetze soll dem Alkoholmissbrauch von Kindern und Jugendlichen vorbeugen und wird streng kontrolliert. Ebenfalls untersagt ist der öffentliche Verzehr von Alkohol auf Straßen und Plätzen und wird mit einer Geldbuße von 80 Euro geahndet.

Hier muss allerdings von Gemeinde zu Gemeinde unterschieden werden. Einige Städte, wie Amsterdam, legen das Gesetz strenger aus als kleine Dörfer. Wer also in Holland Alkohol konsumieren möchte, der sollte sich im Vorfeld genau über die in der Region gültigen Gesetze informieren.

Auch bei Fahrten unter Alkoholeinfluss verstehen die Niederländer keinen Spaß. Ab 0,5 Promille Alkohol im Blut werden Bußgelder ab 360 Euro aufwärts verhängt. Für Fahranfänger gilt eine Grenze von 0,2 Promille. Entsteht durch eine Fahrt unter Alkoholeinfluss ein Unfall, erfolgt ein Gerichtsverfahren, bei dem eine hohe Geldstrafe, ein Führerscheinentzug und häufig auch eine Freiheitsstrafe verhängt werden. Wird bei einer Verkehrskontrolle ein Alkoholtest verlangt, sollte dieser auf keinen Fall verweigert werden. Ansonsten droht ein erhöhtes Bußgeld sowie unter Umständen Freiheitsentzug!

Alkohol in Österreich

flagge-oesterreichWer Alkohol in Österreich konsumieren will, sollte sich tunlichst vorab mit der recht komplexen Gesetzeslage, die sich von Bundesland zu Bundesland unterscheiden kann, auseinandersetzen. Generell ist, ähnlich wie in Deutschland, der Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen vor Vollendung des 16. Lebensjahres untersagt. Ab dem vollendeten 16. Lebensjahr dürfen Weine, Biere und Sekt von Jugendlichen erworben und konsumiert werden. Ab dem vollendeten 18. Lebensjahr ist auch der Kauf und Konsum von branntweinhaltigen Alkoholgetränken gestattet.

Am Steuer gilt in Österreich eine gesetzlich vorgeschriebene Höchstgrenze von weniger als 0,5 Promille Alkoholgehalt im Blut. Fahranfänger und Berufskraftfahrer (LKW und Bus) unterliegen einer 0,1 Promille-Grenze. Wer am Steuer betrunken (mit mehr als 0,5 Promille) erwischt wird, muss mit saftigen Strafen zwischen 300 und 3700 Euro rechnen. Bei Wiederholungstätern wird eine Nachschulung angeordnet, die mit mindestens 200 Euro zu Buche schlägt. Ab dem dritten Mal betrunken hinter dem Steuer gibt es kein Erbarmen mehr – der Führerschein wird für mindestens drei Monate entzogen. Richtig teuer wird es für Fahrer, die allzu tief ins Glas geschaut haben.

Ab 1,6 Promille Alkohol im Blut werden Strafen zwischen 1600 und 5900 Euro fällig, hinzu kommt ein Führerscheinentzug von mindestens einem halben Jahr, eine Nachschulung sowie eine verkehrspsychologische Untersuchung.

Wer außerhalb der eigenen vier Wände in Österreich Alkohol konsumieren will, hat in der Regel keine Strafen zu befürchten – so lange er sich ruhig verhält und nicht durch Pöbeln auffällt. Einige Städte und Gemeinden haben allerdings auch für bestimmt Orte generelle Alkoholverbote ausgesprochen, um dort die öffentliche Ordnung aufrecht zu erhalten.

Alkohol in der Schweiz

flagge-schweizAuch bei den Eidgenossen aus der Schweiz ist generell für alle Kinder und Jugendlichen unter 16 Jahren der Konsum von Alkohol generell verboten. Ab dem 16. Lebensjahr darf Wein, Bier und Sekt konsumiert werden, Branntwein und branntweinhaltige Getränke mit Vollendung des 18. Lebensjahres. In einigen Kantonen ist der Ausschank von alkoholhaltigen Getränken mit gewissen Auflagen verbunden. So ist in Aargau beispielsweise gesetzlich geregelt, dass nur dann Alkohol angeboten werden darf, wenn mindestens ein alkoholfreies Getränkt billiger als das billigste Alkoholgetränk verkauft wird. In Appenzell darf Alkohol nicht an Betrunkene, Geisteskranke, trink- oder drogensüchtige Personen ausgegeben werden. In Bern ist der Ausschank jeglicher Alkoholika an Jugendliche unter 18 Jahren in der Zeit zwischen 24 Uhr und 7 Uhr morgens verboten.

Im Straßenverkehr kennt die Schweiz drei Abstufungen, was die Bestrafung angetrunkener Fahrer betrifft. Wird man mit einem Gehalt von 0,5 – 0,79 Promille Alkohol im Blut erwischt, wird eine Verwarnung sowie ein Bußgeld fällig. Fällt man zusätzlich noch mit einem Verstoß gegen die Verkehrsvorschriften auf, wird der Fahrausweis für mindestens einen Monat entzogen. Zusätzlich wird eine Geld- oder Freiheitsstrafe ausgesprochen. Die Höhe der Strafe richtet sich dabei nach dem Einkommen. Ab 0,8 Promille ist der Fahrausweis für mindestens drei Monate weg. Hinzu kommt noch eine Geld- oder Freiheitsstrafe sowie ein Eintrag ins Strafregister.

Alkohol in Frankreich

flagge-frankreichAlkohol in Frankreich unterliegt strengen Regelungen, die sowohl den Verkauf als auch Konsum von Alkohol betreffen. In Gaststätten, Geschäften und Tankstellen ist es vollständig untersagt, Alkohol an Minderjährige unter 18 Jahren zu verkaufen oder verschenken. Jeder Verstoß gegen dieses Gesetz wird mit einer Geldstrafe von 7500 Euro oder alternativ einer Haftstrafe von 12 Monaten geahndet.

Jugendlich unter 16 Jahren dürfen Lokale, die keine Lizenz für den Ausschank nicht-alkoholischer Getränke besitzen, ohne Begleitung einer volljährigen Aufsichtsperson nicht betreten.

Der Aufenthalt angetrunkener Personen in der Öffentlichkeit ist untersagt. Es können hier Geldstrafen verhängt werden oder die unter Alkoholeinfluss stehenden Personen bis zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen werden. Hart sind die französischen Gesetze auch, wenn es um Alkohol am Steuer geht. Die Promille-Grenze liegt auch hier bei 0,5.

Wer mit mehr als 0,8 Promille im Blut am Steuer erwischt wird, zahlt 4500 Euro und kann mit einer Haftstrafe von 2 Jahren belangt werden. Kommen zusätzlich noch Drogen ins Spiel, werden 9000 Euro fällig und die Haftstrafe ist auf drei Jahre heraufgesetzt.

Alkohol in Spanien

flagge-spanienWer als unter 18-jähriger in Spanien Alkohol trinken will, der hat schlechte Karten. Anders als in Deutschland ist in Spanien Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren der Erwerb und Konsum jeglichen Alkohols verboten. In einigen Regionen Spaniens ist darüber hinaus für alle Personen der Konsum von Alkohol auf öffentlichen Plätzen untersagt und wird mit teils happigen Geldstrafen geahndet. Zu den öffentlichen Plätzen zählen auch Parks oder der Gehsteig vor Bars und Diskotheken – das beliebte Wegbier kann in Spanien also schnell teuer werden. Auch beim Thema Fahren unter Alkoholeinfluss verstehen die Spanier keinen Spaß.

Das Verkehrsgesetz schreibt hier einen Grenzwert von 0,5 Gramm Alkohol pro Liter Blut bzw. 0,25 Milligramm pro Liter Atemluft vor. Was zunächst verwirrend klingt, kann leicht auf das deutsche Promille-System umgerechnet werden. Denn trotz der unterschiedlichen Maßeinheiten sind die Grenzwerte nahezu identisch. Überschreitet man bei einer Verkehrskontrolle diesen Grenzwert, werden 300 bis 600 Euro Buße fällig.

Im Falle eines Unfalles kann die Versicherung des betrunkenen Autofahrers sogar verlangen, dass er die Kosten für seine medizinische Behandlung selber übernimmt!

Alkohol in Polen

flagge-polenIn Polen ist Alkohol für Kinder und Jugendliche streng verboten. Erst ab 18. Jahren dürfen Wein, Bier, Sekt und Spirituosen konsumiert werden. Darüber hinaus ist der Verkauf von Alkohol an bereits angetrunkene Personen untersagt und kann mit Bußgeldern geahndet werden.

Streng sind die Gesetze, was das Fahren unter Alkoholeinfluss anbelangt. Die Promille-Grenze liegt bei gerade mal 0,2, was einem faktischen Alkoholverbot am Steuer gleichkommt.

Bei einem Alkoholgehalt im Blut zwischen 0,2 und 0,5 Promille drohen ein hohes Bußgeld von mehreren Tausend Euro sowie ein Fahrverbot zwischen sechs Monaten und drei Jahren. Bei Alkoholwerten über 0,5 Promille entscheidet ein gerichtliches Verfahren über die Höhe des Bußgeldes.

Weiterhin wird für mindestens ein Jahr und maximal 10 Jahren der Führerschein entzogen. Wer sich alkoholisiert an Steuer setzt und andere Menschen dadurch gefährdet und verletzt, erhält ein lebenslanges Fahrverbot sowie eine längere Gefängnisstrafe von bis zu 10 Jahren.

Alkohol in den USA

flagge-vereinigte-staaten-von-amerika-usaIm Gegensatz zu Europa wird in den Vereinigten Staaten von Amerika der Umgang mit Alkohol wesentlich strenger gehandhabt. Alkohol in Amerika ist, mit Ausnahme von Puerto Rico und den Virgin Islands, erst ab einem Mindestalter von 21 Jahren gestattet. Der Verzehr von Alkohol in der Öffentlichkeit ist generell verboten. Bier und Wein wird zwar häufig in Supermärkten angeboten, darf aber nicht zu jeder Tageszeit verkauft werden. Hochprozentige Alkoholika gibt es nur in speziellen Geschäften, sogenannten Liquor Stores. Diese haben nur sehr eingeschränkte Öffnungszeiten.

Die Dry States, Kansas, Mississippi und Tennessee, haben noch wesentlich strengere Gesetze – hier ist der Alkoholkonsum nahezu vollständig untersagt. Auch in den Reservaten der indigenen Bevölkerung ist der Besitz und Konsum von Alkohol strikt verboten und unter Strafe gestellt. Wer sich mit Alkohol in die Öffentlichkeit begibt, sollte in den USA stets daran denken, die Flaschen in den bekannten braunen Papiertüten zu belassen.

Im Auto sollte Alkohol immer im Kofferraum transportiert werden, damit bei einer Verkehrskontrolle nicht der Verdacht aufkommt, dass am Steuer Alkohol getrunken werden könnte. Der reine Verdacht reicht für manche Polizisten schon aus, ein Bußgeld zu verteilen. Fahren unter Alkoholeinfluss wird in Amerika extrem streng bestraft und gilt als kriminelle Handlung. Hohe Bußgelder und Gefängnisstrafen drohen. Unbedingt beachten: In den USA wird der Blutalkohol in Prozent und nicht in Promille gemessen!

Ein Kuriosum ist der Verkauf von Alkohol von Kassierern, die noch nicht 21 Jahre alt sind. In diesem Fall muss der Käufer den Alkohol selber scannen und in die Tüte packen!

Alkohol in Dubai

flagge-vereinigte-arabische-emirateDer Verzehr von Alkohol in Dubai und den weiteren arabischen Emiraten ist ein heikles Thema. Immerhin handelt es sich um muslimisch geprägte Regionen und, wie man weiß, ist Muslimen der Verzehr von Alkohol untersagt. Trotzdem wird Alkohol in Dubai ausgeschenkt, wenn auch nur in bestimmten Clubs, Diskos und Bars und natürlich nicht an Minderjährige. Eine strenge Ausnahme bildet das Emirat Shardscha – hier ist Alkohol in jeglicher Form verboten.

Eigentlich benötigt jeder Nicht-Muslim, der Alkohol in Dubai verzehren möchte, eine Alkohollizenz für den Einkauf und Genuss alkoholhaltiger Getränke. Allerdings begibt man sich hier in eine Grauzone, denn bei Verfahrenslaufzeiten von drei bis vier Wochen und der Vorgabe, dass diese Lizenzen nur für Residents ausgegeben werden, gibt es für Touristen eigentlich gar keine Möglichkeit, eine solche Lizenz zu erwerben. In Hotels wird nach dieser Lizenz auch in den meisten Fällen nicht gefragt, trotzdem sollte man sich nicht in Sicherheit wiegen.

Immerhin befindet man sich in einem muslimischen Land mit speziellen Gesetzen, so dass unbedarfte Urlauber durch Missverständnisse schnell mit den Gesetzen in Konflikt geraten können. Geldstrafen und sogar Gefängnisaufenthalte drohen bei übermäßigem Alkoholkonsum.

Alkohol in Singapur

In dem Stadtstaat in Südostasien ist Alkohol nahezu überall verfügbar und darf von Personen, die älter sind als 18 Jahre, uneingeschränkt verzehrt werden. Allerdings ist bedingt durch die allgemein sehr harte Gesetzgebung und die Belegung alkoholischer Getränke mit einer „Sündensteuer“ der Alkoholgenuss recht kostspielig. Eine Flasche Wein kostet beispielsweise mehr als 20 Dollar, ein halber Liter des einheimischen Tiger Beer rund acht Dollar.

Alkohol in Thailand

In dem Königreich Thailand gelten für alkoholisierte Autofahrer ähnlich strenge Gesetze wie in Europa. Als Grenzwert gelten 0,5 Promille Alkohol im Blut. Wer mit mehr erwischt wird, dem drohen je nach Promillegehalt mehrere 1000 Baht Bußgeld. Bei Unfällen mit Todesfolge entscheiden Richter zumeist eine Strafe von 200.000 Baht nebst Übernahme der Entschädigung für die Hinterbliebenen. In der Regel wird auch eine Haftstrafe bis zu 6 Jahren verhängt.

Alkohol im Urlaub – VORSICHT – In diesen Ländern ist Alkohol verboten!

In einigen, vor allem in islamisch geprägten, Ländern ist der Besitz und Konsum von Alkohol strengsten verboten und wird mit harten Strafen geahndet. Eines der strengsten Länder der Welt ist der Jemen. Alkohol im Jemen ist vollständig der Prohibition unterworfen und der öffentliche Verzehr von Alkohol absolut tabu. Schnell kann man hier wegen dem Genuss von einem Bier im Gefängnis landen!

Der Genuss von Alkohol in Ägypten ist unterschiedlich geregelt. Im allgemeinen sollte man hier auf einheimische religiöse Vorgaben achten. Der Verzehr von Alkohol auf öffentlichen Plätzen ist streng verboten.

 

One Response

  1. Jana

    15. April 2018 16:41

    Insbesondere im Urlaub sollte man, was Alkohol betrifft immer vorsichtig sein. Entweder in der Öffentlichkeit kein Alkohol trinken oder sicherheiltshalber ein Alkoholmessgerät mitnehmen.
    Mit besten Grüßen,
    Jana

    Antworten

Leave a Reply