Medikamente gegen Kater

Sie haben einen Kater und möchten ein Medikament gegen Kater einnehmen? Es stehen verschiedene Medikamente gegen Kater zur Auswahl, mit denen sowohl eine Vorbeugung gegen Kater als auch eine Bekämpfung der als Folgen eines Alkoholrauschs auftretenden Symptome möglich ist.

Die meisten Medikamente gegen Kater können verschreibungsfrei gekauft werden.

Es stehen zahlreiche Medikamente zur Verfügung, die einem Kater entgegenwirken oder zur Prävention geeignet sind. Nennenswert ist hierbei vor allem das Präparat Paraxine. Es ist eines der bewährtesten Medikamente gegen Kater. Der enthaltene Wirkstoff Asparagin sorgt dafür, den Alkohol im Blutkreislauf rascher abzubauen.

Das beliebteste Medikament Paraxine:

Seriöser und schneller Anbieter für Paraxine:

paraxine

URL: http://bit.ly/paraxine

Wie wirkt Paraxine?

Der Wirkstoff „Asparagin“ in Paraxine fördert den Abbau von Alkohol und agiert als biologischer Katalysator. Laut den Angaben des Herstellers lässt sich der Alkohol-Abbau um 55 Prozent beschleunigen. Allerdings ist der Stoffwechsel von Mensch zu Mensch differenzierend, weshalb die exakte Zeit nicht akribisch kalkuliert werden kann.

Wie ist Paraxine anzuwenden?

Es ist anzuraten, das Präparat bereits während des Alkohol-Konsums einzunehmen. Eine Dosierung von 3.000 Milligramm bei Erwachsenen ist empfehlenswert. Nur so lässt sich eine Prävention gegen den Kater erzielen.

Das Medikament sollte also während und im besten Fall nochmals am nächsten morgen nach dem Alkoholkonsum konsumiert werden. Somit lässt sich der Abbau vom Alkohol beschleunigen und Sie können schneller wieder in den Alltag starten.

Katerfly gegen den Kater

Wer nach Medikamente gegen Kater sucht der findet auch Katerfly. Hierbei handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel, das Kalium, Natrium sowie Vitamin C enthält. Diese Substanzen sind während eines Katers besonders essenziell für den Körper. Für einen gesunden Organismus ist eine solide Elektrolyt-Versorgung von großer Bedeutung. Elektrolyte sind elementar für die Funktionsfähigkeit. Diese sind nach starkem Alkohol-Konsum gestört, weshalb sich die typischen Symptome wie Kopfschmerzen bemerkbar machen.

Insbesondere Vitamin C erfüllt essenzielle Funktionen im Körper. Die Substanz sorgt für die Verringerung von Müdigkeit sowie Ermüdung. Ferner trägt es zum üblichen Energie-Stoffwechsel sowie zur herkömmlichen Funktion des Nervensystems bei.

Die Anwendung von Katerfly

Katerfly ist in Form von Brausetabletten erhältlich. Es ist empfehlenswert, jeweils eine Brausetablette vor dem Schlafengehen sowie nach dem Aufstehen einzunehmen. Die Tablette sollte in einem Glas mit 200 Millilitern Wasser aufgelöst und vollständig verzehrt werden.

Doch da hier eigentlich nur das Vitamin C die wichtigste Rolle spielt, kann man sich auch einfach eine Vitamin C Brausetablette aus der Apotheke holen oder jedes andere günstige Vitamin C Präparat nutzen und zusätzlich Paraxine einnehmen. 

Medikamente gegen Kater: Anti-Hangover-Sticks

Es gibt vielzählige Medikamente gegen Kater und diese Sticks erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Mit der einzigartigen Kombination aus Pflanzenextrakten sowie Mikronährstoffen beheben sie die Mängel an Vitaminen sowie Elektrolyten. Die Substanzen Vitamin B 12, Folsäure sowie Vitamin C fördern die Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung. Nach einer langen Nacht benötigt der Organismus einige Zeit, um die Giftstoffe aus dem Körper zu transportieren.

Hierbei trägt Magnesium zum Elektrolyt-Gleichgewicht bei. Insbesondere nach übermäßigem Alkohol-Konsum verliert der Körper reichlich Wasser, das wieder aufzufüllen gilt. Das enthaltene Zink sorgt für einen normalen Säure-Basen-Stoffwechsel. Vitamin C und Zink schützen vor allem die Zellen vor oxidativem Stress.

Die Anwendung erfolgt stets vor dem Schlafengehen. Hierbei sollte jeweils ein Stick in einem Glas mit 100 Millilitern Wasser gegeben werden. Anschließend ist der Inhalt vollständig zu verzehren, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Wer allerdings etwas wirklich effektives gegen den Kater einnehmen möchte und eher starke Medikamente gegen Kater in Aussicht hat, der wird an Paraxine nicht vorbei kommen.

Die Anti-Hangover-Sticks erfüllen ihren Zweck, sind aber ebenfalls eher mit einer Magnesium, Zink und Vitamin-C Tablette zu vergleichen. Diese erhält man auch so auf Vorrat in einer Apotheke.

Mit nu3 Kater-Schreck Kater-Symptome lindern

Dieses Präparat ist ebenso eines der bekannten Medikamente gegen Kater. Hierbei handelt es sich um ein leicht lösliches Pulver, das zahlreiche B-Vitamine enthält. Diese tragen zur herkömmlichen Funktion des Nervensystems bei und verringern die Müdigkeit sowie Erschöpfung. Ferner enthält das Präparat Magnesium sowie Zink. Aufgrund dessen ist nu3 Kater-Schreck eines der beliebtesten Medikamente gegen Kater. Das Präparat verfügt über alle Substanzen, die dafür sorgen, typische Symptome während eines Katers zu lindern.

Die Anwendung erfolgt ebenfalls vor dem Schlafengehen oder am nächsten Morgen. Hierbei sollte ein Beutel Pulver in 200 Millilitern Wasser aufgelöst und verzehrt werden.

Doch auch hier gilt wieder: Vitamine können auch günstiger beschafft werden.

Medikamente gegen Kater: After-Alc

Dieses Arzneimittel ist von Medizinern und Lebensmittelchemikern produziert wurden, um einem Kater erfolgreich entgegenzuwirken. After-Alc enthält Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin B 1, Vitamin B 12 sowie Vitamin C und Magnesium. Das Präparat ist in Form von Brausetabletten erhältlich. Diese sollten in einem großen Glas mit Leitungswasser aufgelöst werden.

Empfehlenswert ist es allerdings kaum, da es wie erwähnt fasst nur aus Vitaminen und Mineralstoffe sind. Ein gutes Mineralwasser (Nürburg Quell, Gerolsteiner) würde da auch seinen Zweck erfüllen.

Fazit über Medikamente gegen Kater:

Fasst alle Medikamente enthalten nur Vitamine und Mineralstoffe. Wer Vitamin C und Magnesium zu Hause hat, erreicht damit das gleiche. Lediglich Paraxine enthält mit Asparagin einen wirksamen Wirkstoff der aus dem Saft des Spargels gewonnen wird. Und wer würde schon gerne echten Spargel während und nach dem Alkoholkonsum zu sich nehmen?! Paraxine ist daher der Sieger und das wohl effektivste und verdient auch das bekannteste Medikament gegen Kater.

Link für einen Shop mit Paraxine im Angebot: http://bit.ly/paraxine


 

paraxine-small

Woher stammt der Wirkstoff in Paraxine?

Zuerst einmal ist wissenswert, dass es sich bei Paraxine um keinen medizinischen Wirkstoff handelt, sondern das enthaltene Asparagin zu den Nahrungsergänzungsmitteln zählt. Ein Risiko gehen die Anwender von Präparaten mit Asparagin nicht ein, denn es wird in der Medizin sogar zur Herstellung von Lösungen zur künstlichen Ernährung unter Umgehung des Verdauungstrakts verwendet. Das L-Asparagin wird aus dem Saft des Spargels durch das Eindampfen gewonnen.

Es handelt sich also um einen völlig natürlichen Wirkstoff gegen den Kater, der auch beim Genuss von Spargel bei einer Mahlzeit mit aufgenommen wird.

Der Entdecker des Wirkstoffs Asparagin war der französische Pharmazie- und Chemieprofessor Louis-Nicolas Vauquelin.

Wie wirkt das Asparagin in Paraxine gegen den Kater?

Das Asparagin hilft dem Körper dabei, den Alkohol schneller abbauen zu können. Es wirkt bei der dabei stattfindenden Hydrolyse als biologischer Katalysator. Die Hersteller von Paraxine geben an, dass bei der Einnahme des Wirkstoffs der Alkoholabbau um bis zu 55 Prozent beschleunigt werden kann.

Da der Stoffwechsel eines jeden Menschen jedoch einen anderen Grundumsatz aufweist, wäre eine rein rechnerische Beurteilung der Abbauzeit ein fataler Fehler.

Vor dem Führen eines Fahrzeugs werden deshalb dennoch ein „Zeitpuffer“ oder alternativ ein konkreter Alkoholtest empfohlen, um keinen Unfall oder bei einer Kontrolle der Polizei den Führerschein nicht zu riskieren.

Wie sollte Paraxine angewendet werden?

Präparate mit Asparagin müssen bereits während der Zeit des Alkoholkonsums eingenommen werden. Um die maximal mögliche Wirkung bei der Prävention gegen einen Kater zu erzielen, ist eine Dosis von 3.000 Milligramm Wirkstoff bei einem Erwachsenen notwendig.

Zu beachten ist, dass in Paraxine auch Gelatine und Phenylalanie enthalten sind. Obwohl durch Asparagin der Abbau des Alkohols beschleunigt wird, sollten sich Anwender vor der Hoffnung hüten, dadurch mehr Alkohol ohne Vollrausch vertragen zu können. Das ist nicht der Fall.

Doch es gibt eine andere gute Nachricht: Bei den bisherigen Anwendungen von Paraxine wurde beobachtet, dass nicht nur der Kater deutlich weniger belastend ausfällt. Der Wirkstoff Asparagin beugt offenbar auch der alkoholbedingten erektilen Dysfunktion vor.

 


Hilft auch Aspirin gegen Kater?

aspirinEin Leitsymptom beim Kater nach einem Vollrausch sind dumpfe Kopfschmerzen. Die im Aspirin enthaltene Acetylsalicylsäure hemmt im menschlichen Körper die Produktion von Prostaglandin. Das Prostaglandin zählt zu den Gewebshormonen, welche für die Meldung von Schmerzreizen an die Rezeptoren im Gehirn zuständig sind. Die Prostaglandine beeinflussen die Gruppe der so genannten „Second Messenger“, welche die Signale weiterleiten, die allein die Zellmembran nicht durchdringen können. Prostaglandin ist auch für die Steuerung des Fettstoffwechsels zuständig.

Ohne diesen kann der Alkohol im Körper nicht abgebaut werden. Das heißt im Klartext: Aspirin verlangsamt den Alkoholabbau und dadurch auch die den Kater auslösende Dehydrierung. Wer den Kater mit Aspirin bekämpfen möchte, sollte also eine längere Zeit einplanen, bevor er wieder nüchtern und fahrtüchtig ist.

Was ist bei Aspirin als Mittel gegen den Kater noch zu beachten?

Bei der Verwendung von Aspirin ist Vorsicht geboten. Der Grund dafür ist, dass der in Aspirin enthaltene Wirkstoff zur Blutverdünnung eingesetzt wird. Wer ohnehin schon Reizungen des Magen-Darm-Traktes oder eine Neigung zu starken Blutungen hat, sollte auf Aspirin verzichten. Außerdem beeinträchtigt ein Alkoholrausch das Koordinations- und Reaktionsvermögen. Durch das dadurch erhöhte Verletzungsrisiko ist Aspirin nicht zu empfehlen, weil es zu starken Blutungen kommen kann, die nur schwer gestoppt werden können.

Fazit: Aspirin sollte bei der Prävention gegen einen Kater trotz der allgemein guten Verträglichkeit nicht das Mittel der ersten Wahl sein.

Unter Alkohol Hände weg von Ibuprofen!

Als Mittel gegen den Kater hat Ibuprofen mehrere Nachteile. Das Hauptproblem stellt hierbei der Blutdruck dar. Geringe Mengen Alkohol senken den Blutdruck kurzfristig. Größere Mengen Alkohol steigern jedoch den Blutdruck. Wer unter Alkohol den Wirkstoff Ibuprofen gegen die Kopfschmerzen einnimmt, riskiert eine Kumulierung der blutdruckerhöhenden Wirkung, was bis hin zu lebensbedrohlichen Zuständen führen kann.

Professor Dieter Klaus von der Deutschen Herzstiftung gibt dazu den Hinweis, dass der Anstieg des Blutdrucks bei Männern signifikant höher als bei Frauen ist. Deshalb ist besonders Männern nachdrücklich von Ibuprofen als Mittel gegen den Kater abzuraten.

Bei einem Kater lieber zu Paracetamol greifen

paracetamolDer in Paracetamol enthaltene Wirkstoff Para-Acetylaminophenol beeinflusst weder den Fettstoffwechsel noch die Blutgerinnung. Paracetamol hat keinen Einfluss auf das Tempo des Alkoholabbaus und bringt auch kein erhöhtes Risiko für starke Blutungen bei einer dem Alkoholrausch geschuldeten Verletzung mit. Ein weiterer praktischer Vorteil besteht darin, dass der Wirkstoff in Paracetamol kaum Potential für gefährliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten hat.

Auch werden der Magen und die Leber von Paracetamol deutlich weniger belastet als vergleichsweise Ibuprofen. Allerdings ist das Präparat im zeitlichen Umfeld von Impfungen nicht ratsam. Test haben bewiesen, dass dadurch weniger Antikörper gebildet werden.

Fazit: Wer einen Kater wirksam und gut verträglich bekämpfen möchte, greift am besten zu einer Kombination aus Paraxine und Paracetamol. Wenn Sie Paraxine kaufen möchten können Sie den hier unten verlinkten Anbieter besuchen.

Link für einen Shop mit Paraxine im Angebot: http://bit.ly/paraxine